Portalbetreiber Anzeigen24.com  kostenloses Immobilienportal  kostenloses Fewoportal  kostenloses Branchenbuch  kostenloses Presseportal  kostenlose Kleinanzeigen

 

Pressemitteilungen Wildtierschutz Deutschland e.V.

Willkommen im Newsroom von Wildtierschutz Deutschland e.V.

Es wurden bisher 9 Mitteilung(en) veröffentlicht.

Suchen



 Mitteilungen von Wildtierschutz Deutschland e.V.

 |<  <  1  >  >| Mitteilung 1 - 9 von 9
03. Oktober 2019 | Wildtierschutz Deutschland e.V. | Panorama

Bambi kann sich nicht sicher sein, dass seine Mutter den Herbst noch überlebt (FOTO)

Foto:  obs/Wildtierschutz Deutschland e.V./Mirko Fuchs
Ricki und ihr Bambi. Viele auch landeseigene Forstbetriebe veranstalten Drückjagden auf Rehwild. Dabei nehmen 'zig Treiber, Jäger und Hunde teil. Der Arbeitskreis Wildtiere und Jagd der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz weist darauf hin, dass flüchtendes Rehwild aufgrund der arttypischen Bogensprünge nicht sicher getroffen werden kann. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/133267 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Wildtierschutz Deutschland e.V./Mirko Fuchs"Gau-Algesheim (ots) - Anlässlich des Welttierschutztages am 4. Oktober macht Wildtierschutz Deutschland darauf aufmerksam, dass die Jagd im Hinblick auf den Tierschutz nicht das ist, was die Lobbyorganisation "Jagdverband" suggeriert. Vielmehr verursacht die Jagd unendliches Leid unter den W...Artikel lesen
4 0Es wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegeben
27. September 2019 | Wildtierschutz Deutschland e.V. | Umwelt

Keine Tollwut unter Deutschlands Füchsen (FOTO)

Foto:  obs/Wildtierschutz Deutschland e.V./Timo Litters
Immer häufiger begegnet man Füchsen auch in seinem Wohnumfeld. Sorgen braucht man sich deshalb nicht zu machen. Die Tollwut ist ausgemerzt, das Risiko anderer Krankheiten ist geringer, als Jäger glauben machen wollen. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/133267 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Wildtierschutz Deutschland e.V./Timo Litters"Mainz (ots) - Wildtierschutz Deutschland und das Aktionsbündnis Fuchs, ein Zusammenschluss von über 60 Tier- und Naturschutzorganisationen, weisen anlässlich des Welt-Tollwuttages am 28. September darauf hin, dass bereits seit vielen Jahren keine Tollwutgefahr mehr von Füchsen in Deutschland...Artikel lesen
2 0Es wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegeben
09. Mai 2019 | Wildtierschutz Deutschland e.V. | Panorama

80.000 Jagdvergehen in Deutschland (FOTO)

Foto:  obs/Wildtierschutz Deutschland e.V./Timo Litters, Wildtierschutz Deu
Wird die Fuchsfähe erschossen, verhungert der ganze Wurf. Aber auch in Fällen, in denen der Fuchsrüde getötet wird, verschlechtern sich die Überlebenschancen der Jungtiere rapide - er ist der Hauptversorger der jungen Familie. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/133267 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Wildtierschutz Deutschland e.V./Timo Litters, Wildtierschutz Deu"Berlin (ots) - Schon Ende Januar beginnt die Zeit, in der Füchse erste Jungtiere zur Welt bringen. Die so genannte Brut- und Setzzeit erreicht in den Frühlingsmonaten ihren Höhepunkt. Rehe setzen ihre Kitze meist ab Ende Mai und Feldhasen zwischen März und Oktober. Wildschweine, deren Sozialg...Artikel lesen
4 0Es wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegeben
28. April 2019 | Wildtierschutz Deutschland e.V. | Panorama

Jagdvergehen: Tierfotograf gelingt Aufnahme einer illegalen Fuchstötung / Wildtierschutz Deutschland erstattet Strafanzeige (FOTO)

Foto:  obs/Wildtierschutz Deutschland e.V.
Mit dieser Aufnahme ist unserem Fotografen ein sensationelle, wenn auch sehr traurige Aufnahme gelungen. Er drückt zufällig just in dem Moment ab, in welchem ein Geschoss den Fuchs während der Schonzeit durchsiebt. Füchse haben in Hessen vom 1. März bis zum 14. August Schonzeit. Außerdem versorgen sie im April ihre Jungtiere. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/133267 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Wildtierschutz Deutschland e.V."Twistetal/Hessen (ots) - Am Morgen des 24. April ist der Hobbyfotograf Martin F. schon früh mit seiner Kamera in der reich strukturierten hessischen Landschaft bei Twistetal unterwegs. Ihm gelingen schöne Aufnahmen eines prächtigen Fuchsrüden im hohen Gras - bis um 9 Uhr 30 ein Schuss die mor...Artikel lesen
4 0Es wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegeben
14. April 2019 | Wildtierschutz Deutschland e.V. | Panorama

Die Zahl der Feldhasen nimmt weiterhin ab / Wildtierschutz Deutschland fordert ganzjährige Schonzeit für die Rote-Liste-Art (FOTO)

Foto:  obs/Wildtierschutz Deutschland e.V.
In Deutschland wird der Feldhase bundesweit in der Roten Liste als "gefährdetGau-Algesheim (ots) - In Deutschland wird der Feldhase bundesweit in der Roten Liste als "gefährdet" geführt - und dennoch gejagt. Seitens der Jägerschaft gab es immer wieder heftigen Widerstand gegen die Aufnahme des Feldhasen in die Roten Listen, die mit abweichenden Gefährdungsstufen auch vo...Artikel lesen
3 0Es wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegeben
21. März 2019 | Wildtierschutz Deutschland e.V. | Umwelt

Das Fallenstellen ist in Deutschland erlaubt / Wildtierschutz Deutschland fordert Einstellung der Jagd während der Setzzeit (FOTO)

Foto:  obs/Wildtierschutz Deutschland e.V./Johanna Kurz
Das Fallenstellen ist in Deutschland erlaubt / Wildtierschutz Deutschland fordert Einstellung der Jagd während der Setzzeit: Drahtgitterfallen müssen eigentlich verblendet sein, nicht so für Jungfüchse, die ab Mai vor ihren Bauen von Jägern gefangen werden. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/133267 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Wildtierschutz Deutschland e.V./Johanna Kurz"Gau-Algesheim (ots) - Frühjahrsspaziergang mit Balou. Der Hund schnuppert am Feldrand entlang und jault auf einmal laut auf - sein Kopf steckt in einer Schlagfalle. Für die Kinder der Familie wird das Erlebnis zum Trauma. Den Anblick des gequälten Tieres und sein Wimmern werden sie nie verges...Artikel lesen
2 0Es wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegeben
11. März 2019 | Wildtierschutz Deutschland e.V. | Panorama

Erste Fuchsbabys schon im Januar / Wildtierschutz Deutschland kritisiert Fuchsjagd während der Wintermonate (FOTO)

Foto:  obs/Wildtierschutz Deutschland e.V./René Schleichardt
Wird der Rüde während der Paarungszeit getötet ist die Fähe während der Aufzucht der Welpen auf sich alleine gestellt. Würde sie ansonsten nach der Geburt bis zu zwei Wochen lang bei ihren hilflosen Welpen im Bau bleiben, während der Rüde sie mit Nahrung versorgt muss sie nun selbst auf Nahrungssuche gehen. Zusatzbelastung und Nahrungsmangel können dabei die Konstitution von Mutter und Welpen erheblich beeinträchtigen und infolgedessen zu einer erhöhten Anfälligkeit für Erkrankungen führen. Die stärkere Aktivität der Fähe erhöht zudem das Risiko, in dieser sensiblen Phase im Straßenverkehr umzukommen, was in der Regel den Tod des gesamten Wurfs nach sich zieht. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/133267 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Wildtierschutz Deutschland e.V./René Schleichardt"Gau-Algesheim (ots) - In den Vollmondnächten im Januar und Februar werden im Schwarzwald, bei Gießen oder in der Eifel bei sogenannten "Fuchswochen" so viele Füchse erschossen, wie ansonsten zu keiner Zeit des Jahres. Der meist schneebedeckte Boden ermöglicht bei Mondschein beste Nachtsicht ...Artikel lesen
2 0Es wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegeben
11. Februar 2019 | Wildtierschutz Deutschland e.V. | Panorama

In Luxemburg funktioniert die Natur auch ohne Fuchsjagd / Jagdverbot geht in das fünfte Jahr (FOTO)

Foto:  Bild: Timo Litters, Wildtierschutz Deutschland / Weitere Bilder auf Anfrage.
Während Luxemburg zeigt, dass die Natur auch gut ohne Fuchsjagd zurecht kommt, werden diesseits der Grenze jedes Jahr fast eine halbe Million Füchse getötet.  Sozialstrukturen werden zerstört, Welpen wachsen ohne den väterlichen Versorger auf, die natürliche Geburtenbeschränkung weicht dem Elend der massenweisen Fortpflanzung. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke im Kontext kritischer Berichterstattung zur Fuchsjagd honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "Bild: Timo Litters, Wildtierschutz DeutschlandGau-Algesheim (ots) - In Luxemburg ist der Fuchs seit 2015 keine jagdbare Art mehr. Zu Beginn des Fuchsjagdverbots wurde der inzwischen verstorbene Staatssekretär Camille Gira (Die Grünen /Dei Greng), der sich maßgeblich für das Verbot der Fuchsjagd eingesetzt hat, auch durch Wildtierschutz ...Artikel lesen
5 0Es wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegeben
06. Januar 2019 | Wildtierschutz Deutschland e.V. | Panorama

Wildtierschutz Deutschland: Fuchsjagd ist organisierte Tierquälerei / Winterliche Fuchswochen landauf, landab (FOTO)

Foto:  Wildtierschutz Deutschland / Weitere Bilder auf Anfrage. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/133267
Wildtierschutz Deutschland kritisiert die Fuchsjagd als tierquälerisch. Sozialstrukturen werden zerstört, Welpen wachsen ohne den väterlichen Versorger auf, die natürliche Geburtenbeschränkung weicht dem Elend der massenweisen Fortpflanzung.
Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke im Kontext kritischer Berichterstattung zur Fuchsjagd honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "Wildtierschutz DeutschlandGau-Algesheim (ots) - Um es vorwegzunehmen - auch wenn Jagdverbände bei jeder Gelegenheit das Gegenteil wiederholen - es gibt in der Regel keine naturschutzfachliche Notwendigkeit für die Fuchsjagd. Der Beitrag der Jagd zum Artenschutz in Deutschland ist negativ: Die Bestände von Fasanen, Reb...Artikel lesen
5 0Es wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegeben
 |<  <  1  >  >| Mitteilung 1 - 9 von 9
Seitenanfang
PRESSEANZEIGEN24.COM verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung und unserer Datenschutzerklärung zu! Ich stimme zu